Posts Tagged ‘Northeim’

NORTHEIM 4

Im Zwickel links über dem großen Torbogen erblickt man ein nicht allzu häufig überkommenes Beispiel einer Hausmarke. Durchnummerierte Straßen waren früher unbekannt, Häuser samt Ausstattung trugen vielmehr eine Marke und einen oft damit in Verbindung stehenden Namen. Die auf einem Brüstungsbrett des Obergeschosses zu lesende Inschrift ist memento mori und carpe diem zugleich – diesseitiger […]

NORTHEIM 3

Die Stadtverwaltung behalf sich fortan mit baulichen Provisorien unterschiedlicher Nutzungsdauer, der Platz wurde zum Abhalten der Wochen- und Jahrmärkte freigegeben. Ort des Marktgeschehens war bis dato die Breite Straße gewesen; ein Straßenmarkt, dessen lichte Weite durch Ausklappen der „Läden” notwendigerweise eingeschränkt wurde. Anders als heute kaufte der Marktbesucher nicht im, sondern an oder vom Laden herunter […]

NORTHEIM 2

An der gegenüberliegenden Wand hängt eine Tafelmalerei nicht präzise zu bestimmender Zeitstellung, welche eine Vision des Mönchsvaters Benedikt und zweier Gefährten der Dreifaltigkeit samt Gottesmutter zeigt. Den Ort der abgegangenen Klosterkirche markiert bis zum heutigen Tage der Münsterplatz als „Leer-Steile” im Stadtbild. Behauener Stein war begehrtes Baumaterial, das für die Stadtbewohner bequem aus der verlassenen […]

NORTHEIM

GESCHICHTE Als Keimzellen der Stadt Northeim können eine Siedlung aus vorchristlicher Zeit, ein fränkischer Königshof an der Kreuzung zweier wichtiger Handelswege (um 800) und ein Benediktinerkloster, in dessen Schutz sich eine Marktsiedlung entwickelte (um 1100), angesehen werden. 1252 erhielt Northeim das Stadtrecht, der Bau der Stadtmauer unter Einbeziehung des Klosters St. Blasien begann. Im 14. […]