DAS LAND NIEDERSACHSEN

Lage: Mit 47620 knf ist Niedersachsen flächenmäßig das zweitgrößte, mit ca. 8 Mio. Einwohnern hinsichtlich der Bevölkerungszahl das viertgrößte Bundesland. Landeshauptstadt ist Hannover. Eine Besonderheit ist, dass Bremen und Bremerhaven von niedersächsischem Gebiet umschlossen sind, aber zusammen das kleinste Bundesland Bremen bilden. Regionen: Landschaftlich und kulturell ist Niedersachsen sicherlich eines der vielfältigsten deutschen Bundesländer. Besonders attraktiv für Urlauber ist die Küstenregion Ostfrieslands mit den vorgelagerten Ostfriesischen Inseln und dem Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer. Südlich davon erstreckt sich das Emsland entlang der niederländischen Grenze. Das Oldenburger Münsterland zählt heute zu den führenden Viehzuchtzentren Europas. Sagenumwoben präsentiert sich der Harz mit seinem höchsten Berg, dem Brocken, und vielen sehenswerten Fachwerk- und Kurstädten. Nördlich des Harzes gruppieren sich mit Hildesheim, Salzgitter, Hannover, Wolfsburg und Braunschweig fünf wichtige, auch wirtschaftlich erfolgreiche Großstädte. An diesen Ballungsraum schließt sich in nördlicher Richtung die Lüneburger Heide an. Vor den Toren Hamburgs liegt das „Alte Land”. Das Gebiet zwischen Elbe- und Wesermündung, das „Nasse Dreieck”, ist von Mooren durchzogen und bietet Sehenswürdigkeiten wie die Fischereistadt Cuxhaven und die Künstlerkolonie Worpswede.

niedersachsen-karte

Geschichte: Die Bezeichnung „Niedersachsen” wurde erstmals 1354 erwähnt, doch das Gebiet war schon im 2. Jh. besiedelt. In seiner heutigen Form besteht Niedersachsen erst seit 1946, als sich die Länder Hannover, Oldenburg, Braunschweig und Schaumburg-Lippe zusammenschlossen. Sehenswürdigkeiten: Auch außerhalb der in diesem Führer beschriebenen Städte gibt es viele Kunstschätze zu entdecken. Niedersachsen ist reich an Schlössern. Während Schloss Hämelschenburg bei Hameln als Hauptwerk der Weserrenaissance gilt, wird das Jagdschloss Clemenswerth als schönstes spätbarockes Baudenkmal angesehen. Schloss Gödens, ein sehenswertes Wasserschloss liegt in Ostfriesland. Rund um Schloss Ippenburg in Bad Essen findet alljährlich ein Gartenfestival im nach englischem Vorbild angelegten Park statt. Schloss Jever ermöglicht von der barocken Turmspitze weite Ausblicke über die Küste und im hier untergebrachten Museum Einblicke in die regionale Kulturgeschichte. Beeindruckend sind auch Sakralbauten wie der romanische Kaiserdom in Königslutter oder die Kirche St. Wilhadi in Ihlienworth, die einst nur mit dem Boot angefahren wurde. Berühmt sind die „Heideklöster”, sechs mittelalterliche Frauenklöster in der Lüneburger Heide. Einen unerwarteten Anblick bietet die 1908 komplett aus Holz errichtete Nordische Stabkirche in Hahnenklee-Bockswiese. Aus der Vergangenheit des Landes erzählen viele Museen. Die lange Bergbautradition wird dokumentiert im Oberharzer Bergwerksmuseum in Clausthal- Zellerfeld und im historischen Silbererzbergwerk „Grube Samson” in Sankt Andreasberg. In Ebergötzen kann man die Wilhelm-Busch-Mühle, in der „Max und Moritz” geboren wurden, und das benachbarte Europäische Brotmuseum besichtigen. Die Porzellanmanufaktur Fürstenberg mit Museum und Werksverkauf gehört zu den renommiertesten Porzellanherstellern in Europa. Auch kuriose Sammlungen wie das Muschelmuseum Nordholz und das Waffelmuseum in Venne dürfen in der niedersächsischen Museenlandschaft nicht fehlen. Ein Erlebnis für die ganze Familie ist ein Besuch in einem der zahlreichen Freizeitparks wie dem Heide-Park Soltau, dem Dinosaurierpark Münchehagen oder dem Serengeti-Park Hodenhagen nördlich von Hannover. Blumenfreunde sollten sich den 2006 eröffneten Erlebnispark Emsflower ansehen, der einen Einblick in den Betrieb der Emsflower GmbH, mit 100 ha Produktionsfläche eine der größten Gärtnereien Deutschlands, bietet. Niedersachsen lässt sich auch aktiv erkunden und ist aufgrund seiner größtenteils ebenen Landschaft wie gemacht für ausgiebige Rad- und Wandertouren. Die Flüsse und Seen laden zu mehrtägigen Kanu-Wasserwanderungen ein. Eine ganz besondere, in Ostfriesland übliche Form der Fortbewegung im Winter ist das Boßeln: Auf wenig befahrenen Straßen spielen zwei Mannschaften mit Kunststoff- oder Gummikugeln gegeneinander, die so weit vorgelegt werden müssen, dass der Gegner die Marke mit zwei Würfen nicht einholen kann. Die Niedersachsen wissen auch zu feiern: Neben traditionsreichen Stadt-, Hafen- und Volksfesten finden Kulturveranstaltungen wie die Rasteder Musiktage und der Worpsweder Sommer statt. Kulinarische Genüsse bieten die Emder Matjestage oder das Große Pellkartoffelessen in Nienburg. An der Nordseeküste und auf den Inseln kann man farbenprächtige Drachenfestivals und die Kunstwerke des Sand’Art-Festivals im Nordseebad Tossens bewundern. Küche: Kulinarisch hat Niedersachsen viel zu bieten. Weit über die Landesgrenzen bekannt ist „Grünkohl mit Pinkel”. An der Küste dominieren natürlich Fisch und Meeresfrüchte die Speisekarten. In der Lüneburger Heide genießt man feine Heidschnuckengerichte. Aus dem Harz kommt der herzhafte „Käse-Roller” und die dortigen Jagdreviere sowie klare Seen und Bäche liefern die Zutaten für delikate Wild- und Fischgerichte. Eine besonders urige Einkehrmöglichkeit sind die Hofcafes, die auf Bauernhöfen zum Verweilen einladen. Natürlich findet sich auch immer das passende Getränk: Zahlreiche Brauereien erzeugen feine Biersorten. Die Schnapsbrennereien sorgen für wirksame Verdauungshilfen. Auch eine Ostfriesische Teezeremonie sollte man sich nicht entgehen lassen!

查看更多:越南签证淘宝下龍灣一日遊越南旅游攻略胡志明市环城一日游下龍灣 海上villa

Sehen Sie mehr: Rundreise Burgen Schloesser, Halong cruise, Flusskreuzfahrt Mekong

You can leave a response, or trackback from your own site.

Leave a Reply